Der soziale Schmerz
heißt Einsamkeit. 

Schwere und langdauernde
Krankheit macht einsam. 

Beziehungen,
die das Leben
ausgemacht und auch
reich gemacht haben,
schlafen langsam ein
oder brechen plötzlich ab. 

Das Leben läuft
am Kranken vorbei.
Es tut so,
als gäbe es ihn
schon nicht mehr.

Der soziale Schmerz,
ist das bittere Gefühl,
allein und isoliert zu sein,
oder sich den anderen
nicht mehr zumuten zu können. 

Es gibt Kranke, die vor ihrem Tod
schon den sozialen Tod gestorben sind. 

Aktuelles

Danke an alle Spender*innen

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. freut sich, dass ihre Arbeit immer wieder durch Spenden unterstützt wird.

Neuer Vorbereitungskurs...

Im September begann jetzt der 23. Vorbereitungskurs für die ehrenamtliche Begleitung schwerkranker sterbender Menschen bei der Hospizbewegung...

Aktuelles

Termine

September 17 2021 - September 17 2022

10.10.21 15:00
Trauer-Treff - offener Gesprächskreis - nur nach telefonischer Voranmeldung - Tel 0203-556074
Termine