Neben dem körperlichen Schmerz,
dem seelischen Leid
und dem sozialen Absterben
gibt es noch die religiöse
und spirituelle Not 

Sie wird in der Begleitung oft übersehen,
weil sie sich leise und verschämt äußert. 

Eine tiefe Lebenskrise
ist häufig auch
eine Glaubenskrise. 

Fragen,
die bisher verdrängt wurden
oder sich nicht stellten,
stehen plötzlich da
und verlangen eine Antwort:

Warum ich?
Was habe ich denn getan?
wer kann mir noch helfen,
wenn keiner mehr helfen kann?
Was kommt "danach"? 

Mancher macht die Erfahrung,
dass er seinen Glauben
längst verloren,
aber nie vermisst hat,
wie man
einen Regenschirm
erst vermisst,
wenn das Wetter umschlägt.

Aktuelles

Danke an alle Spender*innen

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. freut sich, dass ihre Arbeit immer wieder durch Spenden unterstützt wird.

Neuer Vorbereitungskurs...

Im September begann jetzt der 23. Vorbereitungskurs für die ehrenamtliche Begleitung schwerkranker sterbender Menschen bei der Hospizbewegung...

Aktuelles

Termine

September 17 2021 - September 17 2022

10.10.21 15:00
Trauer-Treff - offener Gesprächskreis - nur nach telefonischer Voranmeldung - Tel 0203-556074
Termine