Neben dem körperlichen Schmerz,
dem seelischen Leid
und dem sozialen Absterben
gibt es noch die religiöse
und spirituelle Not 

Sie wird in der Begleitung oft übersehen,
weil sie sich leise und verschämt äußert. 

Eine tiefe Lebenskrise
ist häufig auch
eine Glaubenskrise. 

Fragen,
die bisher verdrängt wurden
oder sich nicht stellten,
stehen plötzlich da
und verlangen eine Antwort:

Warum ich?
Was habe ich denn getan?
wer kann mir noch helfen,
wenn keiner mehr helfen kann?
Was kommt "danach"? 

Mancher macht die Erfahrung,
dass er seinen Glauben
längst verloren,
aber nie vermisst hat,
wie man
einen Regenschirm
erst vermisst,
wenn das Wetter umschlägt.

Aktuelles

Offene Türen bei der...

In den frisch renovierten Räumen "An der Abtei 1" begrüßte die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. jetzt weit mehr als 100 Gäste. Die haupt- und...

„Zu den Quellen – Gegen den...

Der bekannte Duisburger Künstler Chinmayo stiftete jetzt der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. sein 1971-1976 gestaltetes Werk „Zu den Quellen...

Aktuelles

Termine

February 18 2020 - February 18 2021

28.02.20 10:00
Trauerfrühstück
08.03.20 15:00
Trauercafé
27.03.20 10:00
Trauerfrühstück
17.04.20 10:00
Trauerfrühstück
26.04.20 15:00
Trauercafé
10.05.20 15:00
Trauercafé
Termine